Regeltipp der Woche: Stand beim Tap-in

22.05.2017

Autor:

Ist es erlaubt einen kurzen tap-in über das Loch hinaus in Richtung mich selbst zu machen?
Oder von mir weg zum Loch?  Siehe Varianten Zeichnung A) und B)?

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Variante A ):Ball liegt auf der anderen Seite des Lochs:
Variante B): Ball liegt auf meiner Seite des Lochs:

Antwort

 

22.05.2017  Autor: Roman Korn

 

Zuerst müsen wir die Definition der Puttinglinie lesen:
„Puttlinie“ ist die Linie, die nach der Absicht des Spielers sein Ball nach einem auf dem Grün gespielten Schlag nehmen soll. Ausgenommen im Sinne von Regel 16-1e umfasst die Puttlinie einen angemessenen Abstand beiderseits der beabsichtigten Linie. Die Puttlinie erstreckt sich nicht über das Loch hinaus.        

Dann die Regel 16-1/e
e) Über oder auf Puttlinie stehen:
Der Spieler darf auf dem Grün keinen Schlag aus einer Standposition machen, bei der er beiderseits der Puttlinie einschließlich der Verlängerung dieser Linie hinter dem Ball steht oder diese Linie einschließlich dieser Verlängerung mit einem seiner Füße berührt.
Ausnahme: Es ist straflos, wenn der Stand unabsichtlich auf oder über der Puttlinie (oder einer Verlängerung dieser Linie hinter dem Ball) eingenommen wird oder wenn er eingenommen wird, um nicht auf der Puttlinie oder der voraussichtlichen Puttlinie eines anderen Spielers zu stehen.

Daher:
Da sich die Puttlinie nicht über das Loch hinaus erstreckt darf ein Spieler auf jeden Fall so stehen, dass das Loch sich zwischen ihm und dem Ball befindet. Hingegen sollte nicht von sich aus weg zum Loch hin gespielt werden mit einem Fuss links und einem rechts der Puttlinie.

Wichtig ist hier auch die Regel 14 (Der Schlag nach dem Ball): Es heist ehrlich nach dem Ball schlagen. Also nicht mit dem Putter den Ball zu sich ins Loch 'hinziehen'.
 

 

 

 

 

 

Please reload